Teamvorstellung

Teamvorstellung

230717_9

Das wissenschaftliche Team besteht aus Micha Böhme, Oliver Decker, Julia Schuler und Alexander Yendell und ist im Kompetenzzentrum für Rechtsextremismus- und Demokratieforschung angesiedelt. Unterstützt wird das Team durch die studentischen Hilfskräfte Lea Wamsler, Marie Spindler und Sophie Herrmann.

Oliver Decker


Psychologe und Soziologe

 

Der Forschungsschwerpunkt von Oliver Decker ist die Kritische Theorie der Gesellschaft. In seiner Arbeit konzentriert er sich vor allem auf die Verbreitung und die Ursachen der antidemokratischen und rechtsextremen Einstellung. Im Fokus steht dabei die autoritäre Dynamik in der Gesellschaft und in Gruppen. Zusammen mit Alexander Yendell entwickelte er das Projekt und wird die Untersuchungen leiten.

Alexander Yendell


Soziologe

 

Alexander Yendell ist Soziologe forscht seit vielen Jahren zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen. Grundsätzlich interessiert ihn das Verhältnis von Einzelnen und Gesellschaft, also wie gesellschaftliche Verhältnisse und Veränderungen sich auf das Leben von Einzelnen auswirken, und umgekehrt, wie Individuen Gesellschaft beeinflussen. Zurzeit forscht er insbesondere zu Bevölkerungseinstellungen gegenüber Religion und Politik. Zusammen mit Oliver Decker ist er für das Konzept und die Durchführung der Studie verantwortlich.

Micha Böhme


Dipl. Erziehungswissenschaftlerin

 

Micha Böhme befasst sich momentan mit kritischer Mythologie und im Rahmen des Projekts stellt sie die Frage, inwieweit sich der Mythos als ideologiekritischer Einspruch gegen die Anpassungsanforderungen der bestehenden, sich naturwüchsig vollziehenden, Gesellschaft wenden lässt. Wie wird von Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf Schwierigkeiten, Reibungen und Verluste reagiert? Werden zur Stärkung einfache Antworten und Welterklärungen bevorzugt oder entwickeln sie Widerstandspotential gegen Denkstereotype und Abwertungen Anderer?

Julia Schuler


Psychologin

Julia Schuler ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt und bereitet ihre Doktorarbeit vor. In ihrer Arbeit interessiert sie sich insbesondere für das Verhältnis einzelner Personen zur Gesellschaft und die Frage, wie gesellschaftliche Verhältnisse, individuelle Einstellungen und Positionen hervorbringen.

Sophie Herrmann


Wissenschaftliche Hilfskraft

 
 

Sophie Herrmann studiert Politikwissenschaft im Master in Halle (Saale), sie interessiert sich vor allem dafür, wie sich politische Einstellungen herausbilden. Dieser Frage wird sie wahrscheinlich auch in ihrer Masterarbeit weiter nachgehen, die sie innerhalb des Projektes verfassen wird.

Marie Spindler


Studentische Hilfskraft

 
 

Marie Spindler arbeitet zurzeit an ihrer Bachelorarbeit, sie studiert Ethnologie und Geschichte in Leipzig. Das Projekt ermöglicht es ihr philosophischen Fragen über Gesellschaft unter dem Gesichtspunkt der empirischen Sozialforschung nachzugehen.

Lea Wamsler


Studentische Hilfskraft

 
 

Lea Wamsler studiert Grundschulpädagogik an der Universität Leipzig. Durch das Projekt erhofft sie sich interessante Einblicke in die sozialwissenschafltiche Forschung und deren Arbeitsweisen.